Glanzer Mühle

Austria

Die Mühle

Werdegang unseres Betriebes

Die Chronik der Glanzer Mühle reicht bis ins Jahr 1905 zurück, als Sebastian Glanzer die ehemalige Hopfgartner Mühle in Mühldorf im Mölltal (im Jahr 1177 erstmals urkundlich erwähnt), käuflich erwarb. Nachdem in den folgenden Jahrzehnten, trotz mehrmaligem Umbau, der Betrieb für die erforderliche Leistung zu klein wurde, ergab es sich 1938, dass die Spittaler Kunstmühle (seit 1650), welche technisch vollkommen rückständig war, zum Verkauf stand.

Otto Glanzer (geb.1905), konnte durch die Bürgschaft seines Vaters Sebastian, die Spittaler Kunstmühle erwerben. Mit seiner Zähheit und den treuen Mitarbeitern gelang es ihm, die nunmehrige Glanzer Mühle, besonders durch den großen Um- u. Ausbau im Jahre 1952 (erstes vollautomatisch – pneumatisches Mahlverfahren in Österreich), zu einem der modernsten Mühlenbetriebe des Landes zu machen. Weitere Umbauten folgten in beiden Betrieben, bis Otto Glanzer 1982 heimberufen wurde. Seine Söhne Sebastian (geb. 1938) und Otto Glanzer (geb.1939), übernahmen die Geschicke der Firma und setzten mit einer neuen Mehl-Absackstation, Mehlsilo- u. Getreidesiloumbau ab 1982 weitere Akzente.

Angetrieben durch den Willen zu weiterer Qualitätsverbesserung, sowie in Erwartung von mehr Konkurrenzdruck nach Beitritt zur EU, wurden 1992 – 1995 ein Mehrkomponentensilo mit Loseverladung, Brückenwaage und Kleinpacketierung neu gebaut, aber auch der gesamte Produktionsbereich mit Prozessorsteuerung und Bildschirmüberwachung ausgestattet. Der Fuhrpark wurde durch Kauf eines zweiten Tankwagens (für Losetransport von Mehl), auf fünf Fahrzeuge erweitert.

Gleichzeitig mit dem Beitritt zur Europäischen Union begannen auch die schwierigsten Zeiten, die es am Lebensmittelmarkt bis dahin gab. Beim Mehl kam es durch die Auflösung des Mühlen – Kartellgesetzes und der dadurch neuen Möglichkeit die maximale Leistung zu vermahlen (vor der EU nur gewisse Menge, das sogenannte Vermahlungskontingent) zu einer Übersättigung am Markt und einem unglaublichen Preisverfall von mehr als 50%.

Natürlich waren somit die goldenen Zeiten vorbei und der gesamte Betriebsablauf musste drastisch umstrukturiert werden um Kosten einzusparen. Die Senkung von Betriebskosten stellte die zwei Glanzer Brüder, vor ein schier unlösbares Problem, da sie hingegen der bis dahin geltenden Firmenphilosophie erstmals gute Mitarbeiter entlassen mussten.

Im Jahr 1997 trat Sebastian Glanzer in den Ruhestand und Glanzer Otto übernahm seine Teile der Geschäftsführung zur Gänze. Durch viele Akzente bis zur Jahrtausendwende und vor allem durch die Schließung des zweiten Standortes Mühldorf im Jahr 2001 mit der Verlegung auf den Standort in Spittal, straffte er nun den Betriebsablauf bis auch er im Jahr 2002 in den Ruhestand trat.

Nun ging es um die geeigneteste Betriebsnachfolge in diesen noch immer sehr schwierigen Zeiten. Die Gesellschafter beschlossen eine Übergangslösung mit einem langjähren Mitabeiter (Herr Handl Norbert). Er sollte die Geschäftsführung für die Zeit übernehmen bis der Sohn von Glanzer Otto (geb. 1939), Glanzer Otto (geb. 1984) volljährig war und das Amt übernehmen konnte. Herr Handl Norbert führte die Geschäfte der Glanzer Mühle in den Jahren 2003 und 2004. Im Jahr 2004 übernahm Herr Glanzer Otto (geb. 1984), der mittlerweile volljährig war die Geschäftsführung und setzte sich damit äußerst früh in den Führungssattel.

Geschäftsführer Otto Glanzer - © www.glanzermehl.at
Geschäftsführer Otto Glanzer – © www.glanzermehl.at

Bis heute führt Herr Glanzer Otto nun die Geschäfte und investierte in den Fortbestand des Familienbetriebs.

Da sich die Struktur in der Lebensmittelhersteller von kleinen Handwerksbetrieben zu industrialisierten Produktionen wandelt und damit die Mühle den Produktionsanforderungen seiner Kunden weiterhin gerecht werden kann, beteiligte sich Herr Glanzer Otto im Jahr 2013 bei der zweiten großen Industriemühle (Kropfitsch Mühle) am Markt. Die neu gegründete Kärntner Mühle mahlt heute am Standort Klagenfurt-Viktring.

Somit präsentieren sich die „Glanzer Mühle Spittal“ und „Kärntner Mühle Viktring“ heute mit modernster Steuerungstechnik für Produktion und Rückverfolgbarkeit der Qualitätsmehle als erfolgreiche und innovative Marktführer in Kärnten.

Vertrauen Sie uns auch weiterhin, Ihr Müller aus KÄRNTEN

Contact

Glanzer Mühle GmbH
email
office@glanzer.com
address
Koschatstraße 42 9800 Spittal/Drau
phone
04762-2936-0